Aktuelle Nachrichten

Vom 19. bis zum 23. Mai tagte die Deutsch-Chinesische Kommission Normung (DCKN) unter dem Vorsitz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und des Staatlichen Zentralamts für Normung der VR China (SAC) im südchinesischen Xiamen.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Minister Xiao, Leiter des chinesischen Staatlichen Zentralamts für Marktregulierung (SAMR), haben am 19. Juni in Peking eine Gemeinsame Absichtserklärung (MoU) zur Zusammenarbeit in der Qualitätsinfrastruktur (QI) unterzeichnet.

Mit dem staatlichen "China Green Product"-Label hat die chinesische Regierung ein Zertifikat für nachhaltige Produkte eingeführt. Über diesen Schritt, die heimische Wirtschaft auf eine nachhaltige Entwicklung auszurichten, berichtet unsere Kollegin Sabine Adrian, Mitarbeiterin im Länderteam China, in der  April-Ausgabe des "econet monitor - Green Markets & Climate Challenge".

Zur Vorbereitung der anstehenden Jahrestagungen der deutsch-chinesischen Dialoge zur Qualitätsinfrastruktur folgten am 13. März mehr als 40 Vertreterinnen und Vertreter von Normungsinstitutionen, Prüfhäusern, Wirtschaftsverbänden und Unternehmen der Einladung des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi), um sich über die Umsetzung aktueller Reformen in China sowie Fragen des technischen Marktzugangs auszutauschen.

Der Austausch über die technisch-regulativen Rahmenbedingungen für IT-Sicherheit in der Qualitätsinfrastruktur Chinas und Deutschlands stand im Zentrum einer zweitägigen Konferenz in Berlin.

Das Staatliche Zentralamt für Marktregulierung (SAMR) sowie die Zollverwaltung (GACC) haben am 30. Oktober eine gemeinsame Erklärung herausgegeben, in der eine enge Zusammenarbeit zwischen den Behörden bei Rückrufprozessen für defekte Importgüter angekündigt wird.

Top